Das Filmprojekt

Am 22. Januar besuchten uns Sylvie Kürsten, Regisseurin aus Berlin und Ricarda Ciontos, Leiterin des Nordwindfestivals aus Hamburg um die Auguste77 und ihre Menschen bei der Arbeit kennenzulernen und filmisch festzuhalten. Sie arbeiten mit dem norwegischen Installationskünstler Lars Ramberg, der mit seiner interessanten Zweifel-Installation auf dem Berliner Palast der Republik bekannt geworden ist, daran, die Geschichte der Lausitz und die dort anstehende Transformation in einem möglichen ortsspezifischen Kunstwerk zu reflektieren.

Parallel fragen sie Akteure und Multiplikatoren vor Ort, was sie sich von der Zukunft hier erträumen. Die Recherchen des „ortsfremden“ Künstlers wollen sie mit den Gedanken und konkreten Erfahrungen der Menschen vor Ort verbinden. Der ca. 10 minütige Film, der bis Ende Februar entsteht, soll zielgerichtet in den (Sozialen)Medien und den Kultur-Institutionen der Region als Diskussionsgrundlage dienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s